Dienstag, 9. April 2013

Ich hab doch keine Zeit!

Sagst Du öfter:
Ich hab doch keine Zeit!

Oder kennst Du das?
Du arbeitest den Vormittag durch, und weißt danach nicht mehr, was Du erledigt habt?
Ja sogar, ob Ihr schon irgendwas erledigt habt?
Was schon Mittag? Ich wollte doch .....

Wenn Du das oder ähnliches kennt, habe ich tolle Neuigkeiten für Dich!
Aufgabe: Vor Du jetzt weiterliest, schreib dir auf, für was du aktuell keine Zeit hast. Was du schon lange erledigt haben möchtest. Zwei bis 3 Punkte reichen für den Anfang.

Vorab: was ist Zeit

Jeder Mensch bekommt täglich 24 Stunden Zeit geschenkt. Jede Stunde hat 60 Minuten, jede Minute hat 60 Sekunden. Jeder. Ausnahmslos.

Vom "Big Boss" bis hin zum einfachen Mitarbeiter. Die Zeit ist fair.

Jeder hat gleich viel davon. Jeder von uns verbringt ca. 1/3 der Zeit schlafend. 2/3 der Zeit nutzen wir für unsere Arbeit, und unsere Freizeit. Jeder. Ohne Ausnahme.

Wie bleibt uns also zu wenig davon, wenn doch alle gleich viel davon haben? 
Wer "stiehlt" Zeit? Wo "verliert" man Zeit?

Da wir alle gleich viel Zeit zur Verfügung haben, hier die gute Nachricht:

Es gibt kein Zeitproblem! 

Gut, aber wenn es kein Zeitproblem gibt - warum fehlt sie uns dann? Oder was fehlt wirklich, wenn Du sagst:  Ich hab doch gar keine Zeit?

Es gibt kein Zeitproblem. Was dann?

Gehen wir mal auf die Gründe ein, warum wir meinen uns fehle Zeit:

  • Warum ist eine Aufgabe nicht erledigt? 
  • Warum ist der Vormittag vorbei, bevor etwas wichtiges weitergebracht wurde? 
Aufgabe: Sieh Dir jetzt die Punkte an, die du vorher notiert hast. Denke kurz darüber nach, warum diese noch nicht erledigt sind. Sei ehrlich zu dir selbst, keiner wird Dich danach fragen. Und betrachte die einzelnen Aufgaben anhand der folgenden Antwortmöglichkeiten:
Die Antworten werden sehr oft sein:
  • Ich wurde von Telefon, Email, Fernseher, ... abgelenkt
  • Ich habe stattdessen etwas anderes gemacht. Das war zwar nichts wichtiges, aber ich hab das lieber gemacht. 
  • Ich habe es "auf die lange Bank" geschoben.
  • Ich hatte einfach keine Lust dazu.
  • .....
Wenn Du auf einige oder alle dieser Punkte "JA" sagen kannst, kommt hier die gute Nachricht:

Du hast kein Zeitproblem, Du hast ein Prioritätenproblem!

Was ist daran besser? Ganz einfach:

Zeit ist eine unveränderbare Größe. Jeder bekommt gleich viel. Wie man die Zeit jedoch nutzt, das kann jeder für sich selbst bestimmen. Es ist also ein lösbares Problem!


Und jetzt?

Es gibt einfache Hilfsmittel, wie Du besser priorisieren kannst.

Das wichtigste Hilfsmittel: Aufschreiben. Notiere, was zu tun ist. Damit ist der Kopf frei, und es wird nichts vergessen. In den nächsten Tagen werde ich euch weitere Hilfsmittel erklären, die Du alle mit den Dir zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln bewältigen kannst.
Aufgabe: Notiere in den nächsten Tagen, welche Aufgaben anstehen. Im Betrieb sowie Privat. Schreib eine Liste, oder schreib gleich einzelne Post-IT mit jeder Aufgabe. Streicht durch oder werft weg, was erledigt ist. Sehr euch täglich die Liste durch, und entscheidet, was wichtig ist und was ihr erledigen wollt.

Wie gehts weiter?

Du wirst sehen, alleine durch das "Aufschreiben" hast Du den Kopf frei, um dich auf deine aktuelle Aufgabe zu konzentrieren. Ich werde in den nächsten Artikeln noch weitere einfache Hilfsmittel ansprechen, dazu gehören Dinge wie "Getting Things Done", Blockorientiertes arbeiten, das Pareto-Prinzip. Kein Problem wenn ihr das noch nicht kennt - es sind einfache Methoden, die Euch helfen und viel Zeit sparen werden. 

Wenn Du das noch nicht gemacht hast, mach nun die oben gestellten Aufgaben. Und ganz wichtig:
Aufgabe: Schreibt euch zu den Aufgaben, regelmäßig hier vorbei zu schauen! In den nächsten Tagen folgt der zweite Teil dieser Serie, da geh ich direkt auf GTD (Getting Things Done") ein und gebe euch damit ein wichtiges Werkzeug an die Hand.

Über den einen oder anderen Kommentar, 
was euch der Artikel bringt 
und auf was Ihr Euch speziell freut, 
würde ich mich sehr freuen! 

Also bis bald,
Euer Floriansays!

--> Der zweite Teil ist da: GTD

Keine Kommentare:

Kommentar posten